Krafttraining für Schwangere und Mütter mit Babys

In Ihnen entsteht neues Leben, herzlichen Glückwunsch! In den nächsten 270 Tagen und danach wird Ihr Körper, Ihr Bewegungs-,  Immun- und Herz-Kreislauf-System sowie Ihr Stoffwechsel, praktisch jede Zelle in Ihnen eine Menge zu tun haben. Sie möchten eine unkomplizierte Schwangerschaft und Geburt erleben und Ihrem Nachwuchs beste Startbedingungen mitgeben? 

Auch in der Schwangerschaft müssen und sollten Sie auf Sport nicht verzichten. Gerade jetzt ist Bewegung zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens wichtig. Viele Schwangere wollen aktiv bleiben oder werden, um sich und ihrem Kind etwas Gutes zu tun, sind aber unsicher, welcher Sport geeignet ist und wie intensiv trainiert werden darf. 

Sport und Bewegung in richtiger Form und Dosierung
Wenn Sie einige Regeln beachten, ist Sport in der Schwangerschaft uneingeschränkt zu empfehlen. Bewegung wirkt sich grundsätzlich positiv auf Schwangerschaft, Geburt und das Ungeborene aus. Studien haben gezeigt, dass körperliche Beschwerden für aktive Schwangere seltener sind und die Geburt komplikationsfreier verläuft. Besonders Übungen für Bauch, Rücken und Beckenboden sind in der Schwangerschaft wichtig. 

Dr. med. Ulrike Schneidereit, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, Apolda
"Wenn Ihre Schwangerschaft ohne auffällige Komplikationen verläuft, speziell keine vorzeitigen Wehen, Blutungen oder Infektionen auftreten, empfehle ich Ihnen neben einer gesunden Ernährung und Bewegung das spezielle Krafttrainings-Programm für Schwangere bei progesund. Kräftigen Sie gezielt Ihre Rücken-, Nacken-, Arm-, Brust-, Bauch- und Beinmuskulatur, denn Ihr Körper hat in Zukunft viel zu tragen und signalisiert die zunehmende Belastung als werdende Mutter durch Rückenschmerzen, Abgespanntheit und Anfälligkeit für Infekte. Eine Rücksprache mit Ihrer behandelnden Gynäkologin wäre wünschenswert."

Anna Müller, Jena, Mitglied bei progesund
Ich bin 35 Jahre alt und mache seit 12 Jahren Krafttraining. Als ich mit 33 Jahren schwanger wurde, trainierte ich weiter. Das kompetente Team von Kieser (mittlerweile progesund) stellte extra dafür ein angepasstes Programm zusammen. Dabei wurden alle Geräte rausgenommen, die einen zu starken Druck auf die Bauchregion ausüben würden. Zudem wurden die Gewichte „ eingefroren“. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass ich etwas Schlechtes für mein Kind tue. Im Gegenteil: Es half mir bei der Geburt und auch danach. Bei meinem ersten Kind trainierte ich noch bis 1 Woche vor der Geburt, bei meinem Zweiten 4 Wochen. Ich kann nur allen raten während der Schwangerschaft sportlich aktiv zu bleiben, dies stärkt Mutter und Kind. Das Gewebe ist fester und auch das Wohlbefinden ist deutlich erhöht. Sich unnötig zu schonen tut keinem gut. Sport frei!

Eine gute Begleitung beim Sport ist in der Schwangerschaft und danach sehr wichtig. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir ein speziell auf Sie abgestimmtes Trainingsprogramm. Wir führen ein Krafttraining mit geringen Belastungen und hohen Wiederholungssequenzen durch. Dabei wird bewusst auf den Einsatz von hohen Gewichten verzichtet. Als optimale Ergänzung zu Ihrem Krafttraining empfehlen wir ein moderates, individuell auf Sie abgestimmtes Ausdauertraining.